Welt des Sammelns
Messetermine 2018
Im Jahr 2018 finden Sie unseren Messestand auf folgenden Börsen:




  • 02. - 04.02.2018       World Money Fair, Berlin

  • 03. - 04.03.2018       Numismata, München

  • 06. - 07.04.2018       Numismata, Wien

  • 22. - 23.09.2018       Stuttgarter Münzenmesse, Stuttgart

  • 20. - 21.10.2018       Numismata, Berlin

  • 03. - 04.11.2018       Numismata, Frankfurt/Main







Neuerscheinungen
Paul Arnold / Harald Küthmann / Dirk Steinhilber / Dieter Faßbender (Bearb.)
Großer deutscher Münzkatalog

  • 33. aktualisierte Auflage, komplett überarbeitet und erweitert

  • alle Neuheiten erfasst und aktuell bewertet

  • mit zahlreichen Abbildungen in Originalgröße




Ein fundiertes Standardwerk für den Sammler deutscher Münzen: Insider nennen diesen Katalog nur "AKS", nach den Anfangsbuchstaben der Autoren.



Die Münzen der deutschen Staaten und Städte seit 1800 sind in diesem Standard-Nachschlagewerk lückenlos über 137 Suchbegriffe zu finden, die Marktpreise werden für die verschiedenen Erhaltungsgrade aktualisiert und einzeln nach Jahrgängen und Prägestätten differenziert. Über 3000 Münzen sind mit Vorder- und Rückseite in Originalgröße abgebildet.



Dieser Katalog ist vor allem für den Sammler gemacht, schließlich möchte dieser eine Münze leicht auffinden, Namen, Herkunft und Alter feststellen, den Wert erfahren und sich außerdem einen Überblick darüber verschaffen, welche Münzen es für ein bestimmtes Gebiet und für einen bestimmten Zeitraum gibt. Jede Münze ist über die Beschreibung von Vorder- und Rückseite, die Angabe der Münzstätte, des Münzmeisterzeichens, des verwendeten Metalls sowie der Prägejahre mit Auflagenhöhe genau definiert.



Auch die 33. Auflage wurde wieder gründlich überarbeitet, erweitert und auf den aktuellsten Stand gebracht. Die angegebenen Preise orientieren sich an den jüngsten Entwicklungen des Marktes.
Johannes Huber
Mythos Freimaurer
Gerade die Gründung der Vereinigten Staaten und die Französische Revolution im 18. Jahrhundert gelten bei zahlreichen Verschwörungstheoretikern bis heute als "Werk der Freimaurer".



Johannes Huber zeigt in diesem Buch, was die wirklichen Ziele der Freimaurerei sind und welchen Einfluss die Freimaurer tatsächlich auf den Ausbruch der großen Revolutionen des 18. Jahrhunderts hatten. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Mystik und bis heute ungeklärter Fragen.

 
Ursula Kampmann
Der Wiener Philharmoniker
Weit mehr als 113 Millionen Wiener Philharmoniker wurden seit seiner Einführung verkauft. Eine beeindruckende Zahl! Damit gehört die österreichische Anlagemünze zu den beliebtesten ihrer Art weltweit. Das ist überraschend. Vor allem wenn man bedenkt, dass Österreich über keine eigenen Goldvorkommen verfügt.

Der Wiener Philharmoniker ist eine österreichische Erfolgsgeschichte. Dieses Buch erzählt seine Geschichte. Sie erfahren erstmals, warum Österreich eine Anlage-münze brauchte, woher das Gold für den Philharmoniker kam, welche Umstände zum Verkauf des österreichischen Hauptmünzamts an die Oesterreichische Nationalbank führten, und wie der Wiener Philharmoniker zum Wiener Philharmoniker wurde.

Kurt Jaeger / Michael Kurt Sonntag (Bearb.)
Die deutschen Münzen seit 1871

  • DAS Standard- und Zitierwerk für Münzsammler und Münzhändler

  • 25. komplett überarbeitete Auflage - ein Muss für jeden Sammler

  • Numismatischer Bestseller!

     


Keine Preislisten und keine Auktionskataloge, die nicht nach den Katalognummern des Jaeger zitieren. Ein Standardwerk, das erstmals 1942 erschienen und seitdem das Grundlagenwerk für Münzhandel und Sammler ist und ein numismatischer Bestseller, von dem mittlerweile mehrere hunderttausend Exemplare verkauft wurden. Man kommt nicht an ihm vorbei, wenn man deutsche Münzen seit der Gründung des Kaiserreichs präzise bestimmen und bewerten möchte.



Der "Jaeger" dokumentiert komplett alle Epochen der Mark-Währung in Deutschland einschließlich seiner Kolonien und Besatzungsausgaben, von der Schaffung der Goldwährung 1871 bis hin zur goldenen Abschiedsmark der Deutschen Bundesbank aus dem Jahr 2001. Ebenso erfasst sind die deutschen Euro-Kursmünzen, die "Starter-Kits", die deutschen Euro-Kursmünzensätze und die deutschen Euro-Gedenkmünzen in Gold und Silber.



Mit sehr vielen Abbildungen - alle in Originalgröße -  mit Einleitungstexten zur Geschichte, Übersichtstabellen zu jedem Gebiet und mit aktuellen, exakten Auflagezahlen. Alle Münzen, inklusive der neuesten deutschen Euro-Prägungen, sind fachmännisch bestimmt und in Euro in mehreren Erhaltungsgraden aktuell bewertet.
Jörg Nimmergut / Anke Nimmergut
Deutsche Orden und Ehrenzeichen (OEK)
40 Jahre OEK!



  • 21. überarbeitete und erweiterte Auflage

  • durchgehend farbig und mit aktuellen Marktpreisen bewertet

  • das Standard- und Zitierwerk für deutsche Orden





Ob bei Auktionen, beim Besuch auf Sammlermessen oder Flohmärkten: Der allseits als "OEK" bekannte Deutschland-Katalog ist immer ein nützlicher Ratgeber und unumgängliches Zitierwerk. Als einziger Gesamtkatalog deutscher Orden und Ehrenzeichen für diesen Zeitraum hat sich der "OEK" seit 40 Jahren bewährt und gilt europaweit als das Standardwerk für die deutschen Orden und Ehrenzeichen seit 1800 bis zum Ende des Dritten Reiches.



Er enthält fast 4100 Nummern, davon allein über 800 Nummern im Dritten Reich. Mit nahezu 200 neuen farbigen Abbildungen ist die jetzige 21. Auflage wiederum umfangreich aktualisiert und erweitert und mit den aktuellsten Marktpreisen versehen worden.



Durch die Mitarbeit namhafter Sammler, Auktionshäuser und Händler erfüllt der "OEK" seit Langem den Anspruch, von Sammlern für Sammler gemacht und ein Spiegel des Marktes zu sein.

Jürgen Lorenz
Die Medaillons der Römischen Kaiserzeit
Das vorliegende Buch soll dem geschichtlich Interessierten sowie Sammlern römischer Münzen und Medaillons diese Thematik näherbringen.



Hierbei werden die kaiserlichen Sonderprägungen historisch eingeordnet und ihre ikonografische wie prägetechnische Entwicklung aufgezeigt. Insofern soll das Buch als erster Überblick über das Material dienen und die Leser dazu einladen, sich mit römischen Medaillons auseinanderzusetzen, um sich möglicherweise auch diese faszinierende und ästhetisch reizvolle numismatische Gattung als Sammelgebiet erschließen zu können.

 
Rainer Pudill
Schicksalsjahre eines Kaisers
Nach den Büchern "Antinoos. Münzen & Medaillons" sowie "Göttlicher Antinoos. Ein Idealbild jugendlicher Schönheit" zeigt ein weiteres Buch unseres Autors Dr. Rainer Pudill mit dem Titel "Schicksalsjahre eines Kaisers. Hadrian in Ägypten im Spiegel numismatischer Quellen" auf durchgehend farbigen Abbildungen -alexandrinischer Münzen aus seiner Sammlung u.a. die faszinierende Götterwelt Ägyptens. Zudem bietet es einen umfassenden Einblick in die für Kaiser Hadrian durch den Opfertod des Antinoos schicksalhaften und teilweise auch für das Weltgeschehen bedeutsamen Ereignisse der Zeit um 130 n. Chr. von der Gründung der Colonia Aelia Capitolina (Jerusalem) an bis zum Bar-Kochba-Krieg.

Wie kein anderes Medium machen Münzen als Sachquellen im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte, Mythologie, Sitten-, und Religionsgeschichte begreifbar und verständlich.



Publius Aelius Hadrianus oder einfach Hadrian (117-138 n. Chr.), einer der bedeutendsten Herrscher der römischen Kaiserzeit, war gleichzeitig auch einer der charakterlich sowie in seinem Handeln widersprüchlichsten und rätselhaftesten. Er vermied kriegerische Auseinandersetzungen mit dem alleinigen Ziel, das Territorium bzw. die Macht des Imperiums zu erweitern, schlug aber bei vermeintlichem oder tatsächlichem Verrat und Widerstand sowie bei Aufständen, wie beispielsweise unter Bar Kochba in Judäa, mit aller Härte und Entschlossenheit zurück. Er selbst ging bei Märschen und Manövern bis an die Grenzen seiner körperlichen Leistungsfähigkeit, forderte aber auch Gleiches von seinen Truppen und bestand auf strengster Disziplin. Andererseits umgab er sich mit Philosophen und Künstlern, Bildhauern, Architekten, Baumeistern sowie Dichtern und genoss das Gespräch bzw. die Diskussion mit ihnen. Vor allem aber liebte Hadrian alles Griechische: die Menschen, ihre Sitten und Gebräuche, die Mythologie und die Kultur.

Er besuchte fast alle Provinzen seines Reichs, um die Besonderheit der Völker seines Imperiums kennen und verstehen zu lernen und somit die Einheit des Reichs zu fes-tigen. Als kaiserliche Provinz und Kornkammer Roms, aber auch wegen seiner uralten Kultur, spielte Ägypten, das Hadrian mit seiner Entourage 130/131 n. Chr. besuchte, eine herausragende Rolle. Hier trafen drei Hochkulturen aufeinander und verschmolzen teilweise miteinander zu einer neuen Vorstellungs- und Glaubenswelt: die ägyptische, die griechisch-hellenistische sowie die aufstrebende und kraftvolle römische.



 
Manfred Olding, Gunter Mues
Die Medaillen der Preußischen Könige von 1786 bis 1870, Band ...
Fünfzehn Jahre nach der Herausgabe seines Werkes über die Medaillen Friedrichs des Großen erscheint nun der Fortsetzungsband zur preußischen Medaillenkunde von Manfred Olding in Zusammenarbeit mit Gunter Mues. Das Buch beinhaltet die Medaillen des Königs Friedrich Wilhelm II. und seiner Familie, z.B. der Königin Wilhelmine der Niederlande, Ehefrau von Wilhelm I., König der Niederlande ab 1815.
Günter Schön / Gerhard Schön
Kleiner deutscher Münzkatalog

  • 48. überarbeitete und erweiterte Auflage 2018

  • Der Topseller unter den deutschen Münzkatalogen

  • Mit den Münzen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Liechtensteins



 

Der Klassiker schlechthin unter den Münzkatalogen - vollständig überarbeitet, dem aktuellsten Stand angepasst und mit aktuellen Bewertungen versehen.



Seit vielen Jahren ist der "Kleine deutsche Münzkatalog" die übersichtlichste und beliebteste Informationsquelle für den Sammler deutscher Münzen. Geschätzt wird er vor allem wegen des kompletten und handlichen Überblicks über Umlaufmünzen, Gedenkmünzen, Kursmünzensätze, Numisblätter und Numisbriefe. Weit über 3000 Münzen sind in Originalgröße mit Vorder- und Rückseite abgebildet, alle erschienenen und angekündigten Kursmünzen sind erfasst. Zu den Münzen sind die tatsächlichen Prägezahlen angegeben sowie die aktuellen Marktpreise für bis zu vier Erhaltungsgrade: schön, sehr schön, vorzüglich, prägefrisch und die Herstellungsarten Stempelglanz und Spiegelglanz (Polierte Platte).

 


Er umfasst:

 
Deutschland seit 1871


  • Kaiserreich

  • Weimarer Republik

  • Drittes Reich

  • DDR und Bundesrepublik

  • Kolonien und Nebengebiete




Münzen aus Österreich seit 1892

Münzen der Schweiz seit 1850

Münzen Liechtensteins seit 1862


Hans-Ludwig Grabowski
Katalog aller 0-Euro-Souvenirscheine
Der erste umfassende Katalog!



Das neue Sammelgebiet der 0-Euro-Souvenirscheine eroberte 2015 von Frankreich aus beginnend und mit den ersten deutschen Souvenirnoten 2016, denen bald schon solche in weiteren Ländern, wie Belgien, der Schweiz und Österreich, folgten, die Herzen völlig neuer Sammlerkreise, aber auch klassischer Regional- und Geldscheinsammler.



Mittlerweile gibt es über 500 Motive und nun auch schon die ersten für China. Die Idee schlug ein wie eine Bombe. Bedeutende Sehenswürdigkeiten, wie Schlösser, Museen oder Freizeitparks, stellen einen Souvenirschein- Automaten auf, der ihnen zur Verfügung gestellt wird. Sie bezahlen 1 Euro pro Schein und der Automat spuckt sie für 2 Euro aus. Pro Schein können Museen also 1 Euro einnehmen, der ihnen und ihrem Erhalt zugute kommt. Besonders asiatische Touristen waren sofort begeistert und bald auch schon Sammler in ganz Europa. Ein wichtiger Grund für diese Begeisterung ist, dass die Scheine von einer echten Banknotendruckerei hergestellt werden, auf echtem Banknotenpapier und mit echten Sicherheitsmerkmalen - genehmigt von der EZB.



Nun erscheint der erste Katalog, der alle 0-Euro-Souvenirscheine aller Länder aufführt und farbig abbildet, die Sehenswürdigkeiten beschreibt, die Auflagen listet und bewertet.